Bezitkstelle Graz-Umgebung-Kalsdorf

Hubschrauber Übung

Samstag, der 20. Mai 2017 begann für uns sehr früh - bereits um kurz nach 04 Uhr morgens erreichte uns die Übungsmeldung der Landeseinsatzleitung. Um 05:45 Uhr machte sich ein 6-Mann-Trupp auf den Weg. Nach Meldung unserer Einsatzbereitschaft an die Landeswarnzentrale, erhielten wir die genaue Lage und Anfahrtsmöglichkeit ins Übungsgebiet. Übungsannahme war ein Murenabgang zwischen Weißenbach und Wörschach (Bezirk Liezen). Zusammen mit dem Bundesheer sollten wir die Gegend absuchen. 

In der Aigner Kaserne traffen wir die Mitglieder der anderen Bezirksstellen. Nach einer kurzen Besprechung mit der Landesleitung gingen wir zum Hangar. Dort bekamen wir von Soldaten eine ausführliche Einweisung auf die Alouette 3.

Danach starteten wir mit einem Suchflug entlang der Enns. Nachdem alle Trupps die beiden Vermissten gefunden hatten, startete der Durchgang mit der Seilwinde. In Zweierteams wurden wir über die Seilwinde aufgenommen und nach einem kurzen Rundflug wieder abgelassen. Im nächsten Übungsszenario musste das Schlauchboot mittels Hubschrauber vom Trailer aufgenommen und wieder abgesetzt werden. Anschließend gab es eine kurze Mittagspause mit gemeinsamen Mittagessen im Puttererhof. Als nächster und letzter Übungspart stand das Springen in den Putterersee am Programm. Dazu adjustierte sich jeder mit Wildwasservollschutz und wir fuhren wieder zum Fliegerhorst Aigen zurück. Von dort aus flogen wir zum Putterersee und jeder konnte aus beliebiger Höhe abspringen. Nachdem die Ausrüstung versorgt war besuchten wir noch die Fliegfix-Messe und ließen dem Tag Revue passieren.


© Sandra Hohl